hdlogo
Home Münzen Briefmarken Orden E-Auktion Über Uns
languages headerphoto
Orden Menü Orden Auktion
Orden Auktion
- Aktuelle Auktion
- Auktionsplan
- Auktionsauftrag
Informationen
- Abkürzungen
- Echtheit
- Bieten
- Steigerungstufen
- Reklamation
- Einlieferung
- Datenschutz
- Erhaltung
- Versicherung
- Auktionsrechnung
- Zahlungsmodalitätenäten
- Versand
- Auktionsbedingungen
- Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
- Rücklose
Ergebnisse
- Auktion Ergebnisse - PDF
- Ergebnisabfrage
Hilfe
- Kontakt
MyHdrauch
- ins MyHdrauch einloggen

Reklamationen bei Orden

  

REKLAMATION von ODEN und EHRENZEICHEN

Fehler passieren leider und daher werden Reklamationen unbürokratisch abgewickelt - soweit diese berechtigt sind. Wichtig ist, dass die reklamierten Stücke im Originalzustand an uns zurückkommen. Kunden, denen eine Vorbesichtigung nicht möglich ist, können uns gerne anrufen, wenn sie zu bestimmten Orden und Ehrenzeichen Fragen haben.

Was kann reklamiert werden:
Beschreibungsfehler: Wenn die Ware nicht der Beschreibung entspricht in punkto Erhaltung, Material, Anzahl der Stücke - ausgenommen geringfügige Abweichung der Stückzahl bei umfangreichen Lots - etc., kann der Kunden das Los insgesamt nach der Auktion innerhalb der gesetzten Frist (8 Tage nach Erhalt der Ware) reklamieren. Es wäre für uns von Vorteil, wenn der Käufer uns kurz anriefen oder eine e-mail schriebe, damit wir informiert sind. Ist die Ware noch nicht bezahlt, dann senden wir dem Käufer eine neue Rechnung sobald wir das reklamierte Los erhalten haben. Ist die Ware schon bezahlt worden, dann retournieren wir die Kaufsumme. (Zuschlag + Aufgeld und Mehrwertsteuer und Versandkostenanteil) auf die vom Kunden gewünschte Weise.
Fälschungen: Die Echtheit der Stücke wird vorbehaltlos und gemäß Katalogbeschreibung garantiert. Die Reklamationsfrist ist hier unbefristet. Der Kunde muss aber seine Meinung begründen können. Bei Meinungsverschiedenheiten, wird die von Kunden als falsch bezeichnete Münze einem anerkannten Experten unserer Wahl oder der Österreichischen Gesellschaft für Ordenskunde in Wien vorgelegt und deren Urteil als verbindlich für beide Seiten betrachtet. Die Kosten zahlt die unterlegene Partei.

Was kann nicht reklamiert werden:
Da bei jeder Auktion eine Vorbesichtigung von zehn bis vierzehn Tagen möglich ist und selbst noch im Auktionssaal die Ware besichtigt werden kann, kauft der Kunde wie besehen. Das Argument, dass man zwar im Saal anwesend war, aber dieses Los nicht besichtigt hat, ist kein Reklamationsgrund.
Orden mit Erhaltungsangabe „schön“ und „sehr gut erhalten“ können nicht reklamiert werden. Auch können keine großen Lots reklamiert werden, auch nicht im Hinblick auf die Stückzahl, wenn es keine großen Differenzen gibt.
Hör- und Schreibfehler bei der Gebotsabgabe können nicht reklamiert werden. Wir empfehlen daher deutlich zu schreiben und auch die Gebote rechtzeitig abzuschicken. Wir kontrollieren die Gebotseingaben täglich und können manchmal mit Hilfe des Kunden Gebotsfehler korrigieren. Für von uns übersehene Kundenfehler kann das Auktionshaus nicht verantwortlich gemacht werden.
Technischer Schwierigkeiten beim Telefon-Livebieten.. Hierfür und für etwaige Hörfehler bei telefonischen
Mitbieten oder Abbruch durch erfolgten Zuschlag des Auktionators  können wir keine Haftung übernehmen.
Beim direkten Bieten über das Internet können irrtümlich gemachte Gebote des Kunden nicht reklamiert werden; dasselbe gilt für technisch unvorhergesehene technisch bedingte Unterbrechungen.

 

  
Auktionshaus H.D. Rauch GmbH - Graben 15, A-1010 Wien, Austria